Conditional Comments ohne zusätzliche http requests

Agt Utilities 256 Wie ich letztlich schon beschrieben habe, werden Conditional Comments oft als Browserweiche benutzt. Mit ihnen ist es möglich browserspezifisch Dateien zu referenzieren und es sind halt oft die speziellen Stylesheets, die für die verschiedenen Versionen des Internet Explorers geladen werden. So weit, so schön. Der Nachteil an der Sache ist, dass dadurch jedesmal auch ein weiterer http request stattfindet. Warum das problematisch sein kann, möchte ich gerne in den nächsten Tagen thematisieren. Zunächst nur einmal soviel: zu viele http requests verlangsamen den Seitenaufbau, weil die Browser nur eine begrenzte Anzahl gleichzeitiger Connections zulassen.
Eine wirklich feine Art, dieses Problem zu umgehen und dabei weiterhin die Vorteile der Conditional Comments als Browserweiche zu nutzen, fand ich bei Paul Hammond:


If you use this HTML:

<!--[if IE ]>
  <body class="ie">
<![endif]-->
<!--[if !IE]>-->
  <body>
<!--<![endif]-->

with CSS that looks something like:

div.foo {
    color: inherit;
}
.ie div.foo {
    color: #ff8000;
}

Klasse Sache. Muss ich die Tage hier mal ein wenig umbauen.

Kommentar schreiben